Wahlkreistour – Kinderschutzbund Lindenberg

Ziel 1 und 10: keine Armut und weniger Ungleichheiten

Heute waren wir beim @kinderschutzbund_lindenberg in Lindenberg, der seit 1977 besteht.
Dort haben wir die Geschäftsführerin des Kleiderladens Visnja Witsch und die erste Vorsitzende des Monika Raithince getroffen.

Der Verein organisiert Nachhilfen, begleitet bei Behördengängen, unterstützt Familien in schwierigen Situationen, hat den Kleiderladen aufgebaut und hilft wirklich überall wo Familien und Kinder Hilfe gebrauchen können.

Über den Laden generieren sie einerseits Einnahmen um oben genannte Arbeit bezahlen zu können, andererseits geben sie Kleidung günstig an Familien ab.
Die weitestgehend ehrenamtlich organisierte Arbeit wird durch wenige hauptamtliche Stellen unterstützt.
Diese Stellen und die Miete finanzieren sie neben den Einkünften aus dem Kleiderladen vor allem über Spendengelder.

Lange haben wir uns über unser kaputtgespartes Bildungssystem und unsere Sozialsicherungssysteme ausgetauscht.

Sie fordern vor allem eine höhere Priorisierung der Kinder und somit auch eine Aufnahme umfangreicher Kinderrechte ins Grundgesetz.
Außerdem muss Hartz IV überwunden werden und eine (Kinder-) grundsicherung geschaffen werden die ein Leben in Würde ermöglicht.

Ohne Menschen die sich so umfangreich ehrenamtlich engagieren würden unsere Sozialsicherungssysteme viel mehr auffangen müssen oder Menschen würden auf der Strecke bleiben.

Daher: Vielen Dank!

#piuspacktsan #btw21 #allgäu #kinderrechte #allesistdrin