Handwerksbetriebe im Allgäu

Auf meiner Tour habe ich natürlich auch mehrere Handwerksbetriebe besucht.

Ich war In Oy-Mittelberg bei der Zimmerei Prutscher und der Schreinerei Hoffmann und in Bad Hindelang bei der Zimmerei Benninghoff.
Sehr Holz lastig – das liegt natürlich an meinem eigenen Beruf: Zimmerer.
Als Handwerker:in sieht man, was man am Tag geschafft hat.

Über fünf Millionen Menschen arbeiten in Deutschland im Handwerk.
Laut destatis erwirtschafteten die über 500.000 Betriebe beispielweise im Jahr 2018 607 Mrd.€ Umsatz.

Trotzdem entscheiden sich immer weniger für eine handwerkliche Ausbildung oder auch überhaupt für eine Ausbildung.
Für mich unverständlich.
Eine praktische Basis zu haben kann nie schaden – auch mit Abitur nicht.

Deshalb müssen wir die Ausbildung gegenüber der akademischen Laufbahn aufwerten.
Wir brauchen faire Lehrlingsgehälter (ich kann mich nicht beschweren – als Zimmerer verdient man in der Lehre sehr gut – bei anderen Ausbildungsberufen z.B. Frisör:in oder Raumausstatter:in ist das teikweise problematischer) und eine Grundsicherung auch für Auszubildende.
Wir müssen Berufsschulen besser ausstatten und das UNESCO-Programm Bildung für nachhaltige Entwicklung stärken.

Wir wollen mit einer Ausbildungsgarantie allen den Beginn in einer anerkannten Ausbildung ermöglichen.
Außerdem müssen Betriebe, die ausbilden oder ausbilden wollen über ein Umlagesystem unterstützt werden.
Für gute Beratung brauchen wir mehr Jugendberufsagenturen.

Und natürlich: Vertreter:innen in den Parlamenten.
Deshalb: am 26. September: mehr Handwerk in den Bundestag!

#piuspacktsan #btw21 #allgäu #ausbildung #allesistdrin